PROGRAMM

6.-8. juli 2018

 

 

 

 

Freitag, 6. Juli

Türöffnung: 18:00 Uhr

 

 

 

 

 

19:30 / Openairbühne

Jütz & Orchester Divertimento

 

Eine keltisch - alpenländische Spurensuche

Es wird gejodelt - gezupft - gestrichen - kaschiert - verfärbt - improvisiert

 

mehr info s

 

 

 

 

 

21:30 / Openairbühne

Colibri

 

Als freigeistige Neofolk Combo haben Colibri landauf landab zahllose mehrheitlich

kleinere Bühnen zum Vibrieren gebracht.

 

mehr infos

 

 

 

 

 

 

23:30 / Openairbühne

  Neneh

 

Kann man den ganzen Tag hören– und auch die ganze Nacht. Verspielte Perkussion, träumerisches Akkordeon, wehmütige Duduk, eine tiefe balsamische Stimme, Violinenklänge, Gitarrentöne, ein perfektes, Folkmusikalisches Menü, aus einem Land, das es nicht gibt.

 

mehr infos

 

 

 

 

 

00:45 / Chiene-Huus-Bühne

  Jonathan Ben

Vuilleumier

 

Blues & Folk

 

mehr infos

 

Samstag, 7. Juli

Türöffnung: 10:30 Uhr

 

 

 

12:00 / Chiene-Huus-Bühne

  Eclecta

"Eclectic art performance pop"

 

Man hört ihnen den Spass an, den sie haben, mit jeder einzelnen Silbe. Theatralisch biegen und "schletzen" sie ihre Texte, die Harmonien sind farbig, die Stimmungen variieren von Verlorenheit bis zu glutvollem Verlangen." (Der Landbote, 2016)

 

mehr infos

 

 

 

 

12:30 / Openairbühne

mägic hene

 

aus Hasle Rüegsau im Emmental versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer…

 

Da lachen nicht nur die Kinder!

 

 

 

 

 

 

 

13:30 / Openairbühne

Club de Bombordo

 

Das Positionslicht auf der Backbord-Seite des Schiffes ist immer rot. Rot ist die Farbe des Herzens. Es ist die Farbe der Sehnsucht.

 

mehr infos

 

 

 

 

15:15 / Openairbühne

  the dead lullabies

 

Zizi Transistor und Ben Fonda mischen in ihren Auftritten ein starkes, liebevolles Gebräu aus Popkonzert, Ritual, Performance, Dadaismus und Trash. Ihre Musik ist inspiriert von Schamanengesängen, Punkparties und den Wiegenliedern der Toten. Ihre Show bezieht sich immer stark auf den jeweiligen Ort und erschafft eine erlebbare Poesie aus dem was die zwei dort finden.

 

mehr infos

 

 

 

 

 

17:00 / Openairbühne

  Ursina

 

Es liegt aber vor allem an Ursinas Stimme. Zart und bedacht klingt sie. Sachte und emotional. Erfrischend entschleunigt singt sie von dem Hamsterrad, in dem viele stecken, von der relativierenden Kraft der Natur, von Liebe, mal gehemmt und unerfüllt, mal zaghaft und vorbelastet, mal nostalgisch, mal gross und umfassend.

 

mehr infos

 

 

 

 

 

18:15 / Chiene-Huus-Bühne

  Andrea Maria Keller & Sebastian Rotzler

poetry & Music

 

« Mäanderland »

Andrea Maria Keller·Lyrik
 Sebastian Rotzler·Kontrabass & Objekte

 

Experimentierfreudig und doch klar gestaltet verweben die Dichtbaukünstlerin und der Tonwerker

ihre vielschichtigen Klangräume zu einer Reise – ins Mäanderland.

 

mehr infos

 

 

 

 

 

 

 

18:50 / Openairbühne

 Veronika’s Ndiigo

 

Veronika's Ndiigo, die Band der Sängerin, Songwriterin und Multiinstrumentalistin, lässt Songwriting, Worldmusic und Folk miteinander verschmelzen und würzt mit einer Prise Jazz.

 

mehr infos

 

 

 

20:45 / Openairbühne

  Nkonsonkonson Star Band

 

Die Kombo hat sich dem westafrikanischen Highlife verschrieben, einer Verschmelzung der traditionellen Musik Ghanas mit Instrumenten aus Europa. The Nkonsonkonson Star Band kombiniert das mit Afrobeat, einem Stil, der auf ähnlichen Wurzeln basiert, aber noch mehr Funk- und Jazzelemente enthält. Auch das Wort Nkonsonkonson stammt aus Westafrika und bedeutet «Brüderschaft». (Der Bund)

 

mehr infos

 

 

 

 

 

22:50 / Openairbühne

Chica Torpedo

 

Schmidi Schmidhausers CHICA TORPEDO ist wieder gefährlich gut unterwegs. Die Berner Kultband legt die Leinen los für ihre nächste Tournee. Im Gepäck hat sie «Corazón total» – ihr brandneues, mittlerweile sechstes Album.

 

mehr infos

 

 

 

 

00:40  / Openairbühne

Tanga Elektra

 

"Two brothers from the vibrant city of Berlin are exploring the barriers of soul and electro." (berlin blog)

 

mehr infos

Sonntag, 8. Juli

Türöffnung: 9:30 Uhr

 

 

 

10:30  / Openairbühne

  Willi Grimm – Naturton

& Christof Zurbuchen

 

Willi Grimm am Didjeridu

 & Christof Zurbuchen, Alto-Clarinette

 

mehr infos

 

 

 

11:30 / Chiene-Huus-Bühne

  Stephan Heimoz & Alain Wafelmann

Spoken Word & Music

 

mehr infos

 

 

 

12:30 / Openairbühne

mägic hene

 

aus Hasle Rüegsau im Emmental versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer…

 

Da lachen nicht nur die Kinder!

 

 

 

 

13:00 / chiene-huus-bühne

 Daniel Woodtli + Guy Krneta

 

Guy Krnetas Theaterstücke und Prosatexte wurden mehrfach ausgezeichnet. Als Mitglied der Spoken-Word-Formation «Bern ist überall» gilt Krneta als Wegbereiter einer zeitgenössischen literarischen Mundart. Bei «Mittendrin» lotet er die Grenzen zwischen Text und Musik mit dem Musiker Daniel Woodtli aus.

 

  mehr infos

 

 

 

 

 

14:00  / Openairbühne

  Goccia di Voci – Chor

 

Polyphoner Chor mit multi-ethnischem Repertoire. Willkommen in der Magie des Klangs, der Stimmen und Rhythmen!

 

 mehr infos

 

 

 

 

 

15:30  / Openairbühne

  Julian Sartorius

 

Der Berner Schlagzeuger Julian Sartorius hat auf einer Wanderung von Basel durch den Jura nach Genf allerlei Rhythmen und Klänge gesammelt, die er mit Schlagzeugstöcken erzeugt hat. Aus dieser vertonten Wanderung ist jetzt das faszinierende Album «Hidden Tracks» entstanden.

 

mehr infos

 

 

 

 

17.15 / openairbühne

  Trummer

 

«Amne sichere Ort» ist das musikalisch verlockendste Mundartwerk, das der Berner Singer-Songwriter je verfertigt hat. Nie hat Trummer besser geklungen, spannender komponiert und programmiert, noch nie waren seine Songs so ohrwurmig, zeitgeistig und eigensinnig.

 

mehr infos

 

Natural Sound Open Air. Copyright  © 2018. All rights reserved. Graphic & Webdesign juvalkuerzi.com